Was haben Weisheit und Mitgefühl mit Dir als Führungskraft zu tun?

Wir Anführer*innen müssen damit anfangen, die Arbeitswelt menschlicher zu machen.

Es darf sein, dass Deine Mitarbeiter*in Dir sagt, sie sei heute nicht so leistungsfähig wie sonst, weil sie schlecht geschlafen hat. Und Du darfst mit Mitgefühl darauf reagieren. Gemeinsam dürft Ihr überlegen, ob heute eine kleine Entlastung möglich ist. Denn Du hast als Führungskraft die Weisheit, dass die Ergebnisse dadurch langfristig nicht gefährdet sind.

Ganz im Gegenteil, Dein*e Mitarbeiter*in wird dauerhaft motivierter arbeiten, weil sie als Mensch von Dir gewertschätzt wird.

P.S. Ich weiß, dass es solche Schluris gibt, die versuchen Dein Mitgefühl auszunutzen. Hier liegt es an Dir, diese Schluris zu entlarven und ein klärendes Gespräch zu führen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.